Abenteuer Leo III

Veröffentlicht am

Abenteuer Leo & Lotte Teil III

45.Woche 28.01.2019 bis 03.02.2019

Hallo Andrea ich bin jetzt in der 45. Woche und Lotte ist auch schon die 3. Woche bei uns. Sie ist jetzt auch bei uns angekommen, sie ist lieb und wir beide können super mit einander spielen. Und Herrchen wird jetzt nicht nur von mir verfolgt sondern auch von Lotte. Wir müssen ja schauen was er so macht und auf ihn aufpassen. Frauchen sagt dazu Herrchens Schatten, das macht meiner Meinung nach aber gar keinen Sinn, Herrchen hat doch einen eigenen Schatten, verstehst du das Andrea? Und es ist was richtig tolles passiert, Lotte hat mich so sehr geärgert, da hat mein Herrchen sie einfach genommen und sie in das Körbchen gesetzt und mit ihr geschimpft. Da hat sich das Herrchen nach 3 Wochen auch mal wieder einen Kuss von mir verdient, jedoch nur auf die Wange, man muss ja noch Platz nach oben lassen für weitere Belohnungen. Und hah ich bin und bleibe Herrchens Nummer 1. Bisher gab es mit Lotte eine große Veränderung in meinem Leben, sie schläft nur bis 7.45 Uhr, dann möchte sie aus der Box raus und das kann sie natürlich nicht leise, nein sie weckt mich auf, immer diese Frauen. Da kann ich jetzt nur hoffen, dass der geringere Schlaf meiner Schönheit nicht schadet. Als wir morgens in den Garten gingen, war das so super, da lag nämlich endlich wieder Schnee. Da konnten wir so richtig schön toben und das hat richtig viel Spaß gemacht. Und wir hatten Glück, denn der Schnee ist fast die ganze Woche liegen geblieben. Lotte und ich gehen jetzt auch schon gemeinsam an der Leine um das Quadrat. Am Anfang wusste Lotte noch nicht auf welcher Seite sie von mir laufen muss, das habe ich ihr aber schnell gezeigt, nun klappt das ganz ohne Probleme, nur wenn sie vor mir laufen möchte, gibt es einen Anschiss von mir. Ich habe da noch die Nase vorn. So jetzt muss Lotte doch tatsächlich schon wieder in den Garten und ich muss mit, keine 5 Minuten gönnt sie mir. Bis nächste Woche. Alles Liebe von deinem Leo und seiner kleinen Schwester an die ganze Zottel Bande.

46. Woche 04.02.2019 bis 10.02.2019

Hallo Andrea, schon wieder eine Woche vorbei und ich bin in der 46. Woche und Lotte ist schon die vierte Woche bei uns. Lotte und ich sind ein super Team, wir verstehen uns super und wo der eine ist, ist auch der andere Tibi nicht weit. Diesmal sind wir in eine Stadt gefahren, die war für mich fremd und erst recht für Lotte. Während ich neugierig war hatte sie ganz schön mit der Angst zu tun. Die hat sich immer wieder auf den Boden gelegt und wollte nicht weiter laufen. Herrchen hat sie dann auf den Arm genommen und getragen, ich bin mir da aber immer noch nicht sicher, ob das nicht einfach eine Masche von ihr war, um nicht selbst laufen zu müssen, dreckige Pfoten hat sie so ja auch nicht bekommen und Frauen sind ja immer ein wenig eitel. Aber Herrchen hat sie nach ein paar Metern immer wieder abgesetzt um zu schauen ob sie jetzt selbst geht, sie hat sich wieder hingelegt und es ging von vorne los, so ging das eine Zeitlang. Irgendwann hat sich Lotte dann an die vielen Leute und den Lärm gewöhnt und ist dann doch ganz stolz neben mir hergelaufen. Wir waren da auch in Geschäften und mussten ewig warten, da haben wir beide uns auf den Boden gelegt, bis Frauchen und Herrchen endlich fertig waren und den Laden verlassen wollten, sie waren richtig stolz auf uns weil wir so brav waren. Herrchen hat mal wieder viele Sachen aus dem Baumarkt gebraucht, da sind wir natürlich alle mitgefahren. Ich liebe diesen Laden. Den Einkaufswagen schob Herrchen und Frauchen hatte uns Tibis an der Leine. Da wir das ja schon mehrfach geübt haben, sind wir auch da sehr vorbildlich nebeneinander hergelaufen, man muss ja allen zeigen was man so kann. Das Einkaufen hat mal wieder sehr lange gedauert, man könnte meinen Herrchen kann den Laden erst verlassen, wenn der Wagen auch wirklich voll ist, das kann dauern sag ich dir. Wir beide haben die Geduld aber nicht verloren. Lotte hatte einen Termin bei der Tierärztin zum impfen, diese war aber gar nicht verwundert wie brav Lotte sämtliche Untersuchungen über sich ergehen lies, ich mein sie kennt ja mich und ich bin bei ihr ja auch ein Musterschüler. Als Frauchen und Herrchen gefrühstückt haben, musste Lotte mal wieder raus um den Rasen zu gießen, Herrchen hat sie begleitet, Frauchen brauchte noch was aus der Küche, das war meine Gelegenheit. Beide Vorderpfoten auf den Tisch für den Halt und schon war mein Maul an der Butter, so lecker, da fehlte dann auch gleich ein Stück. Leider wurde ich dann auch schon erwischt. Das schlimmste jedoch war, das Frauchen hat den Rest der Butter einfach weggeworfen hat. Ganz ehrlich, das hätte sie doch dann auch einfach mir geben können, von so einer Verschwendung von Lebensmitteln halte ich nämlich nicht viel. Aber nein. Als Lotte aus dem Garten kam, hat sie mir doch andauernd das Maul abgeleckt, sie mag Butter wohl auch. Jetzt ist es Zeit für uns beide zu unserem letzten Spaziergang für heute. Viele Liebe Grüße von deinem Leo mit der kleinen Lotte und unserer Familie.

47. Woche 11.02.2018 bis 17.02.2019

Hallo Andrea, das Hauptaugenmerk in meiner 47. Woche lag darauf, wie bekommen wir die gute Butter und den leckeren Käse vom Frühstückstisch in unsere Mäuler. Lotte und ich haben jeden Morgen versucht Frauchen und Herrchen vom Frühstückstisch weg zu locken. Wir beide hatten in dieser Woche keinen Erfolg. Müssen uns für nächste Woche eine andere Taktik einfallen lassen, irgendwie muss das doch mal wieder funktionieren. Meine kleine Lotte ist nun schon 4 Monate alt und wiegt 4,9 Kilogramm und das bei einer Größe von 34 Zentimeter, wenn die so weiter macht , hat die mich schon bald eingeholt. Lotte läuft nun schon die 5 Woche beim Gassi gehen neben mir her, wenn ich meine Geschäfte verrichten muss, schaut sie mir dabei ganz genau zu. Aber Lotte macht unterwegs nichts, die ist sich zu fein, die muss dann nach dem Spaziergang, mit Herrchen in unseren Garten, um da den Rasen zu gießen und zu düngen, immer diese Ausnahmen mit den Frauen. Das war das Wichtigste aus unserer gemeinsamen Woche. Liebe Grüße von Deinem Leo mit seiner kleinen Lotte und natürlich von unserer Familie.

48. Woche 18.02.2019 bis 24.02.2019

Hallo Andrea, in dieser Woche bin ich 11 Monate alt geworden und habe nun eine Höhe von 44 Zentimeter und das bei einem Gewicht von 12,2 Kilogramm. Da habe ich ja nächsten Monat meinen 1. Geburtstag, bin mal gespannt, ob meine Familie ein großes Geburtstagsfest für mich für mich ausrichtet? Einen Besuch bei meiner Hundefriseurin stand diesmal auch wieder auf dem Programm. Frauchen und Herrchen haben mich da wie immer abgegeben und sind mit Lotte in die Stadt gefahren. Mitten in der Fußgängerzone hat Lotte da ihr großes Geschäft verrichtet und ich war da nicht dabei. Bei meiner Hundefriseurin war ich wieder sehr lieb, nach eineinhalb Stunden sind Frauchen und Herrchen mit Lotte wieder ins Geschäft gekommen. Lotte durfte da auch wieder auf den Tisch und bekam die Haare zwischen den Zehen geschnitten. Als ich noch jung war, habe ich einfach die Socken meiner Familie aufgefressen, aber was macht meine Lotte, die kaut so lange auf den Ruten unserer beiden Plüschhaskys herum, bis diese abgebissen waren und verschluckt hat sie diese auch noch. Die bekam aber kein Sauerkraut zum fressen, wie ich damals mit den Socken. Nach drei Tagen ist aus dem Maul von Lotte was rausgekommen, das sah aus wie eine tote Spitzmaus, aber das war zum Glück die Rute vom Plüschhasky. So das war es aus meiner 48. Woche und das aus der 6. Woche mit Lotte. Bis nächste Woche. Dein Leo mit seiner Lotte.

49. Woche 25.02.2019 bis 03.03.2019

Hallo Andrea, schon bin ich in der 49. Woche. Wir duften jeden Morgen schon vor unserem Frühstück ausgiebig im Garten toben. Ich versuchte der Lotte, das Spielen mit dem Ball beizubringen, aber was soll ich sagen, typisch Frau, einfach kein Interesse und läuft einfach davon. Die Lotte sucht sich dafür viel lieber kleine Äste und Zweige, die werden von ihr ganz klein gebissen. Herrchen sagt nun zu Lotte, alter Biber. Da Lotte nicht mit mir Ball spielt, muss mein Herrchen weiterhin mit mir Ball spielen, dabei geht es schon richtig wild zur Sache. In dieser Woche sind wir noch viel weiter und länger wie zu Dir gefahren. Als wir da angekommen waren sind wir zwei Stunden in einem Wald spazieren gegangen, das war richtig toll. Lotte hat den ganzen Tag noch keines ihrer Geschäfte verrichtet, nach 8 Stunden hat Herrchen ihr den Bauch massiert, dann hat sie endlich mal ihr gesammeltes Wasser laufen gelassen. So sind halt die Frauen, immer ihren Kopf durchsetzen. Abends sind wir die weite Strecke wieder zurück gefahren. Zuhause ist Herrchen mit Lotte in unseren Garten gegangen, was soll ich Dir sagen, da hat sie gleich ihre Geschäfte verrichtet und das ohne die Massage. Bin mal gespannt, wenn Lotte sich diese Eigenarten abgewöhnt. Jetzt ist mein Hunger größer als die Lust zum Schreiben. Viele liebe Grüße an die ganze Zottel-Bande von Deinem Leo mit Lotte, dem Biber.

50. Woche 04.03.2019 bis 10.03.2019

Hallo Andrea, diese Woche war so schnell vorbei. Lotte geht jetzt endlich von alleine die Treppe vom Balkon in den Garten hinunter, die ganze Zeit, musste sie doch vom Herrchen die Treppe hinunter getragen werden. Diese Lotte ist manchmal schon ganz schön faul, ich vermute die macht das mit Absicht. Wir waren mal wieder in den Geschäften unterwegs, wir beiden Tibis sollten eine größere Box für in das Auto bekommen. Lotte und ich haben uns in dem Zoofachgeschäft von unseren besten Seiten gezeigt. Wir haben jeden Hund, der da in das Geschäft kam sofort angebellt und das in unseren lautesten Tönen, auch hatte kein Verkäufer vor uns die Ruhe, wir sind an allen hochgesprungen und haben fürchterlich an unseren Leinen gezogen, dass wir kaum zu halten waren. Frauchen und Herrchen haben uns einfach nicht zur Ruhe bringen können. Am Abend habe ich mein Frauchen das erste  mal gehört, wie sie zu meinem Herrchen sagte: Warum haben wir uns eigentlich nur diese beiden Hunde angeschafft? und mein Herrchen hat ihr da auch noch zugestimmt, das hat mich schon nachdenklich gemacht. Nun, jetzt schläft Lotte in meiner alten Box und ich schlafe in einer neuen Box. Lotte hat mich am ersten Abend in der alten Box vermisst, die hat darin etwas Theater gemacht, aber da habe ich nicht auf sie reagiert und Herrchen und Frauchen auch nicht, so hat sie nach einer Weile wieder Ruhe gegeben und ist dann auch eingeschlafen. Das war es in Kürze aus meiner 50. Woche und aus der 8. Woche mit Lotte. Alles Liebe von Deinem Leo mit Lotte.

51. Woche 11.03.2019 bis 17.03.2019

Hallo Andrea, die Neuigkeiten aus meiner 51. Woche und die aus der 9. Woche mit meiner kleinen Schwester Lotte. Meine Lotte ist jetzt 5 Monate alt und ist 35 Zentimeter groß und wiegt schon 5,2 Kilogramm. Herrchen und Frauchen sind mal wieder am Renovieren, diesmal sind sie im Keller beschäftigt und da wir beide, da nicht mithelfen können, müssen wir in der Wohnung zurück bleiben. Die erste Zeit waren wir sehr artig in unseren Körben gelegen, das wurde uns aber mit der Zeit zu langweilig und wir fingen an in der Wohnung zu toben. Dabei waren wir vermutlich in unserem jugendlichen Leichtsinn zu laut, da kam das Frauchen und hat uns beide Tibis dann jeden in seine eigene Box geschickt und die Boxentür geschlossen, das war es mit unserer Freiheit. Was machte Lotte, die hat in der Box getobt und dabei mit ihren Zähnen und spitzen Krallen das Netz an der Boxentür kaputt gemacht, dass sie aus der Box ausbrechen konnte. Als Lotte ausgebrochen war, habe ich gebellt und da sind Frauchen und Herrchen in die Wohnung gekommen und haben das ganze Übel gesehen. Herrchen hat der Lotte einen saftigen Anpfiff verpasst und kam in ihr Körbchen, aus ihrem Körbchen ging sie den ganzen Tag nicht mehr freiwillig heraus. In die kaputte Boxentür hat Herrchen ein großes Brett eingebaut, nun kann da Lotte nicht mehr rausschauen und das mit dem Ausbrechen ist jetzt auch vorbei, obwohl als Biber wird sie das Brett doch schnell zerlegt haben, da bin ich mal gespannt. Ich habe was neues gelernt, ich kann jetzt selbst die Zimmertüren öffnen, warum bin ich da noch nicht früher darauf gekommen? Ich muss einfach hochspringen und mit beiden Pfoten auf die Türklinke drücken und schon ist die Tür auf. Somit komme ich in alle Räume in unserem Haus, das ist vielleicht interessant und somit ist vor mir nichts mehr sicher. Heute waren wir auch so frech, dass wir beide, auch Lotte, eine kurze Hausleine bekommen haben. Jetzt fängt dieses Unheil mit dieser heiß geliebten Hausleine wieder von vorne an. Liebe Grüße an die ganze Zottel-Bande von Deinem Leo und seiner kleinen Lotte und unserer Familie.

52. Woche 18.03.2019 bis 24.03.2019

Hallo Andrea, diese 52 Woche hat doch so blöd angefangen, meine heiß geliebte Hausleine habe ich doch morgens gleich nach dem Gassi gehen wieder angezogen bekommen. Das Gute daran, Lotte hat auch eine Hausleine bekommen. Der Lotte scheint das nichts aus zumachen, die nimmt das Ende ihrer Leine in ihr Maul und kaut darauf freudig herum. Herrchen und ich machen immer noch unsere langen Spaziergänge und die ganz ohne Lotte, da bin ich ganz froh darüber und laufe stolz neben meinem Herrchen her und strahle ihn an. Der Höhepunkt in dieser Woche war mein 1. Geburtstag, was macht das Herrchen, als er mich morgens aus meiner Box heraus holte, er fängt an ein Geburtstagsständchen für mich zu singen, das Problem ist nur, der kann gar nicht singen, der hätte das viel besser bleiben lassen sollen, da hätte mein Geburtstag viel ruhiger angefangen. Ich bekam keine Geburtstagstorte, ich wurde mit einem großen Kauknochen abgespeist, ist auch besser so, ich achte auf meine Linie und so habe ich nun ein Gewicht von 12,5 Kilogramm und das bei einer Höhe von 45 Zentimeter. Ich übe weiterhin mein Bein zu heben, das ist aber nicht so einfach, dabei komme ich ganz schön ins schwanken. Über meine Lotte gibt es in ihrer 10. Woche nicht viel zu schreiben, die frisst immer noch jeden noch so kleinen Ast, den sie im Garten finden kann, dieser Biber. So jetzt geht es in den Garten, die Lotte muss mal ihre Geschäfte verrichten, oder sie benötigt wieder Holz das weiß ich nicht so genau. Auf den Spaziergängen macht die feine Dame immer noch keins ihrer Geschäfte. Bis nächste Woche. Dein Leo mit seiner Lotte.

53. Woche 25.03.2019 bis 31.03.2019

Hallo Andrea, so ein blöder Wochenanfang: Erstens meine geliebte Hausleine hängt immer noch an mir. Zweitens ich bekomme kein Futter mehr in meinen Futternapf, ich muss mir mein Futter jetzt verdienen, wenn ich nur wüsste von wem mein Frauchen nur diese Superidee bekommen hat und drittens unser Bewegungsradius wurde zu allem Elend auch noch eingeschränkt, wir beiden Tibis müssen die meiste Zeit in unseren Körbchen verbringen. Kaum vom Morgenspaziergang zurück, stehen da doch Männer vor unserer Haustür und die haben doch einfach das ganze Bad im Obergeschoss rausgerissen, das war vielleicht ein fürchterlicher Lärm. Die Männer sind doch laufend die Treppe hoch und runter gelaufen, die Haustür ging auf und wieder zu und sowas bei uns beiden Wachhunden. Wir beide aus unseren Körbchen raus an die Glastür und anständig gebellt, Frauchen oder Herrchen haben uns dann wieder zurück ins Körbchen geführt, wir haben ja unsere Hausleinen an. Noch keine 5 Minuten sind vorbei und schon geht das gleiche Theater von vorn los, wir bellend an die Glastür, Frauchen oder Herrchen führen uns dann wieder in unsere Körbchen. So ging das den ersten ganzen Tag, es wäre doch für uns alle einfacher gewesen, hätte Herrchen unsere Körbchen gleich an die Glastür gestellt. So hätten wir nicht vorrennen und Frauchen oder Herrchen uns wieder zurück in unsere Körbchen führen müssen. Wir hätten uns alle damit viel Zeit erspart. Am zweiten Tag wurden wir schon ruhiger und sind nicht jedes mal an die Tür gerannt und dabei gebellt. In dieser Woche hat mich das mit dem Futter am meisten genervt, Lotte bekam ihr Futter in ihren Futternapf und durfte fressen und ich, ich musste in meinem Körbchen liegen bleiben, da hat mein Magen vielleicht geknurrt, wenn die Lotte ihren Napf ausgeschleckt hat. Ich bekam mein Fressen dadurch, dass ich in meinem Körbchen „Sitz und Platz“ gemacht habe, aber erst als Lotte mit dem Fressen fertig war und die hat sich Zeit dabei gelassen und in ihrem Körbchen lag. Kaum ein Jahr alt und ich muss mir mein Fressen mühevoll verdienen, wo führt das alles noch hin? Bin mal gespannt, was nächste Woche alles so passiert. Das war es aus meiner 53. Woche und das aus der 11. Woche mit meiner kleinen Lotte. Viele Grüße an Dich und an die ganze Zottel-Bande von Deinem Leo und natürlich von Lotte.

54. Woche 01.04.2019 bis 07.04.2019

Hallo Andrea, diese 54. Woche fängt genauso schlimm an, immer noch sind diese Handwerker im Haus. Das mit dem Bellen und an die Tür rennen, machen wir beide Tibis auch nicht immer, wenn die Handwerker die Treppe rauf und runter laufen, wir beide haben uns mehr auf das Klingeln an der Haustür eingestellt, da können wir beide um die Wette bellen und wer von uns beiden schneller an der Glastür ist. Lotte bekommt immer noch ihr Futter in ihren Futternapf und darf das alles fressen und das noch bei den gewohnten Fütterungszeiten und ich, ich muss mir mein Fressen immer noch sauer verdienen, zu dem „Sitz und Platz“ ist nun noch das um die Beine vom Frauchen oder Herrchen laufen und sich dann schön daneben hinzusetzen. Was man nicht alles macht, dass einem seinen Magen nicht mehr knurrt. Die Lotte macht sich einen Spaß mit mir, wenn ich artig so da liege, nimmt die einfach das Ende meiner Hausleine in ihr Maul und zieht mich hinter sich her. Kraft hat das kleine Biest schon, auch wenn ich mich dagegen stemme, bekommt die mich von meinem Platz weg. Das schlimmste für mich in dieser Woche war, als Herrchen und Frauchen und Lotte mit dem Auto weggefahren sind und ich alleine Zuhause bleiben musste um das Haus zu bewachen. Da war ich schon traurig, Theater habe ich keins gemacht. Ich war lieb, bis die drei wieder zurück waren. Die Freude von Lotte und mir war sehr groß, wir haben ganz toll miteinander geschmust und mussten gleich zusammen spielen. Meine Übungen und meine Versuche beim Wasser lassen, das Bein zu heben funktionieren immer noch nicht so richtig. Mein Herrchen muss da immer über mich lächeln. Wenn Herrchen zuschaut hebe ich nun kein Bein mehr, ich blamiere mich doch nicht. Jetzt müssen wir wieder in den Garten, Lotte um ihr Geschäft zu verrichten und ich möchte meine Übungen machen, mein Magen knurrt. Bis nächste Woche. Grüße an alle von Deinem Leo mit seiner Lotte.

55. Woche 08.04.2019 bis 14.04.2019

Hallo Andrea, schon wieder eine Woche vorbei, bei uns sind immer noch die Handwerker und wir beide Tibis finden uns so langsam damit ab. Wir müssen nicht immer an die Glastür rennen, um zu kontrollieren, wer da alles in unserem Haus so ein und aus geht. Die Lotte ist in dieser Woche ein halbes Jahr alt geworden, die wiegt nun 5,8 Kilogramm und ist 37,5 Zentimeter hoch, ob die mich noch einholt?. Da letzte Woche die Uhr eine Stunde vorgestellt wurde, ist es abends viel länger hell und wir beide können somit viel länger draußen im Garten toben. Lotte der Biber, muss immer noch jeden kleinen Ast, den sie im Garten findet auffressen und wenn sie keinen mehr auf dem Boden findet, beißt sie sich einfach neue Äste an den Bäumen oder Sträuchern ab, wenn das, das Herrchen mitbekommt, gibt es Ärger für Lotte, aber das interessiert sie nicht das Geringste, die macht einfach weiter. Nachts, wenn ich meinen Schönheitsschlaf halte, was macht das Biest von Lotte, die holt aus der Tiefe ihres Körpers die aufgefressenen Äste wieder hervor, die macht da so komische Laute, da kann ich doch nicht schlafen, Frauchen und Herrchen müssen dann die Sauerei in ihrer Box wieder weg machen. Da gibt es Nächte, da macht Lotte diese Sauerei sogar zweimal, wie soll ich da zum schlafen kommen. Mein Wohlfühlprogramm fand diesmal auch wieder statt, der Besuch bei meiner Hundefriseurin. Wie gewohnt , ich werde da abgegeben und nach eineinhalb Stunden, wenn ich frisch gebadet und hübsch gemacht bin, werde ich abgeholt. Lotte bekam nach mir ihre spitzen Krallen, die Haare zwischen den Krallen sowie die Haare um die Augen geschnitten. Nach der Behandlung sind wir zwei sehr hübsche Tibis, was sagt Herrchen immer: Es gibt so viele Hunde auf dieser Welt und ausgerechnet wir haben die zwei Schönsten. Bei dieser Aussage kann ich meinem Herrchen nur zustimmen. Das war es aus meiner 55. Woche und das aus der 13. Woche von Lotte. Viele liebe Grüße an die gesamte Zottel-Bande von Deinem Leo mit dem Biest von Lotte.

56. Woche 15.04.2019 bis 21.04.2019

Hallo Andrea, die Neuigkeiten aus meiner 56. Woche und die von Lotte aus ihrer 14. Woche mit mir. Die Handwerker sind immer noch da, aber das ist nichts neues, neu dabei ist, die sind für uns langweilig geworden. Mein Futter muss ich mir immer noch verdienen, ich kann da schon tolle Kunststücke machen, ich laufe eine Acht durch die Beine vom Herrchen oder Frauchen, die Pfote gebe ich abwechselnd und wenn ich abgesetzt werde, bleibe ich solange sitzen, bis ich gerufen werde, was macht man nicht alles, bis man seinen Magen gefüllt hat. Herrchen und Frauchen haben uns mittags in unsere Boxen geschickt und sind doch einfach ohne uns beide Tibis zum Einkaufen gefahren, eigentlich hätten sie mich mitnehmen müssen, das letzte Mal war ich doch Zuhause geblieben und Lotte war dabei. Diese Ungerechtigkeit. Wir beiden Tibis waren sogar artig in unseren Boxen und haben da brav gewartet, selbst der Biber hat ihre Box diesmal nicht zerstört. Da wir während der Warterei kein Theater gemacht haben, bekamen wir viele Leckerlis und wurden vom Frauchen gelobt. Morgens haben wir ganz toll und wild im Garten getobt und als wir wieder ins Haus rein mussten, sind wir diesmal nicht wie sonst artig an der Balkontür sitzen geblieben, sondern sind beide gegen die Tür gerammt, dass diese aufging und weiter ging unser wildes Spiel durch die Wohnung, ich voraus und Lotte hinterher. Es ging sogar in das Schlafzimmer und einfach quer durch das frisch bezogene Bett, da hat man ganz deutlich unsere Pfotenabdrücke gesehen. Frauchen war von dieser Aktion nicht sehr begeistert und das Muster hat ihr auch nicht gefallen, aber was sagt Frauchen immer, wenn etwas schmutzig ist: „Nicht so schlimm, ich habe ja eine Waschmaschine.“ Also durfte sie das Bettzeug nochmals waschen. Jetzt wird aufgepasst, wenn wir Tibis im Garten sind, dass die Schlafzimmertür verschlossen ist. Wie sagt man: Aus Fehlern kann man lernen. So das war es mal wieder von Deinem Leo mit seiner kleinen Schwester Lotte.

57. Woche 22.04.2019 bis 28.04.2019

Hallo Andrea, diese Woche war recht interessant. Es ist doch kaum Vorstellbar, dass ich schon 13 Monate alt bin, ich habe an Gewicht zugelegt und wiege jetzt genauso viele Kilogramm wie ich alt bin. Die Familie hat versucht im Garten ein Spiel mit vielen Holzfiguren zu spielen, das war auch ein tolles Spiel für uns Tibis. Hat die Familie alle Figuren aufgestellt, haben wir beide, je eine Spielfigur in unser Maul genommen und sind damit durch den ganzen Garten gerannt und die Familie hinterher. Lotte und ich nennen das Spiel: Fang den Tibi mit der geklauten Spielfigur und unsere Familie sagt dazu Wikingerschach. Uns beiden gefällt unsere Bezeichnung dafür viel besser, denn bei unserem Spiel hat jeder etwas davon. Ein Gewitter gab es, das hat mir gefallen, ich saß in meinem Körbchen und habe den vielen hellen Blitzen durch das Fenster zugeschaut. Was macht die Lotte, die saß bei Elke auf dem Arm und die beiden sind ängstlich durch die Wohnung gelaufen. Bei einem so herrlichen Schauspiel am Himmel, haben die beiden Angst. Ich bin mal gespannt, was die beiden beim nächsten Gewitter machen, wenn jeder von den beiden alleine ist. Mein Herrchen habe ich auch wieder geärgert, das ging ganz einfach, ich sah unsere Nachbarin in ihrem Garten, von ihr bekomme ich als Leckerlis. So sprang ich über den Gartenzaun zu ihr. Herrchen hat gerufen, aber bei solchen Aktionen sind meine Ohren auf Durchzug gestellt. Das tolle an dem Grundstück, das Haus steht mitten darauf und so kann ich super um das ganze Haus rennen und wenn ich mein Herrchen sehe, ändere ich ganz schnell die Richtung und bin wieder verschwunden. Mein Herrchen muss da schon tief in den Beutel greifen und mir sehr viele Leckerlis anbieten, dass ich da freiwillig zu ihm gehe. Das ganze Spiel hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich diese Aktion zwei Tage später nochmals gemacht habe. Das waren unsere Erlebnisse aus meiner 57 Woche und die gemeinsame 15. Woche mit meiner Lotte. Viele liebe Grüße von uns allen an Dich und an die ganze Zottel-Bande.

58. Woche 29.04.2019 bis 05.05.2019

Hallo Andrea, meine 58. Woche und die 16. Woche mit meiner Lotte war vielleicht schnell vorbei. Herrchen hat Löcher zwischen der Garage und dem Haus gegraben und das ohne uns beiden Tibis mit der Fachausbildung zum Buddeln, dafür saßen wir beide Tibis auf der Fensterbank und haben ihm genau zugeschaut, ob er alles richtig macht, so kann die Arbeit auch Spaß machen und man bekommt keine schmutzigen Pfoten. In die Löcher kamen Pfosten und daran ein Zaunelement und ein neues Tor, somit wurde unser Radius im Garten vergrößert, zwar nicht viel, aber wir kommen jetzt weiter nach vorn an die Straße. Lotte bekam vom Frauchen so komische Hosen angezogen. Den Sinn kann ich nicht verstehen, wenn wir spazieren gehen oder wenn es in den Garten geht, bekommt Lotte diese Hose ausgezogen und somit kann ja keiner ihre modischen Hosen sehen. Ich lass mich mal überraschen, ob Frauchen oder Herrchen doch mal vergessen, der Lotte diese Hose auszuziehen und Lotte dann ihre Geschäfte in die Hose macht. Was mich ja wundert, Lotte lässt sich diese Hose ohne Theater anziehen und hat bisher auch noch nicht versucht diese selber auszuziehen oder was sie gerne macht diese kaputt zu machen. Für mich wäre das aber nichts, im Haus mit solchen Hosen herumzulaufen. Herrchen und Frauchen fahren jetzt öfters ohne uns zum Einkaufen, wir Tibis kommen während dieser Zeit, jeder in seine Box, ich bin lieb und lege mich hin und versuche zu schlafen bis beide wieder zurück kommen. Meine Lotte macht am Anfang etwas Theater, hört nach ein paar Minuten damit auf. Noch keine Stunde ist vorüber, fängt sie an zu randalieren, Lotte bearbeitet ihre Box mit ihren Krallen und Zähnen, so hat sie es auch wieder geschafft auszubrechen. Wenn ich nur wüsste was Lotte damit bezweckt, möchte sie zum Schluss wieder nachts mit mir in meiner Box schlafen? Diesmal hat Lotte ihre Box so kaputt gemacht, da war nichts mehr zu reparieren. Lotte hat aber nicht an unser Frauchen gedacht, als wenn sie es gewusst hätte, was Lotte angestellt hat, Frauchen hat an dem Tag eine neue Box für Lotte mitgebracht. Diese neue Box ist aus Kunststoff und die Tür sogar aus Metallstäben, ich vermute, da kann das Biest von einem Biber nicht so leicht ausbrechen, aber bei Lotte kann man sich da nicht ganz so sicher sein, irgend etwas wird ihr bestimmt doch wieder einfallen. Frauchen hat es mit uns beiden Tibis gut gemeint und während wir im Garten spielten, gab sie uns beiden je einen großen Kauknochen. Bei solchen Sachen bin ich so gierig, dass ich den ganzen Knochen auf einmal verschlungen habe, ich dachte mir so, wenn ich schnell mit dem Fressen fertig bin, kann ich dann der Lotte bei ihrem Kauknochen helfen. Ich kann dir sagen, das war keine gute Idee mit dem Verschlingen, dieser Kauknochen lag mir viel zu schwer im Magen, ich bekam fast keine Luft und konnte mich fast nicht mehr bewegen. Frauchen wollte schon mit mir zur Tierärztin fahren, aber mein Herrchen war dagegen, der sagte: Daran ist er selber schuld, vielleicht lernt er aus dieser Situation, so lieb ist halt mein Herrchen zu mir. Lust hatte ich keine mehr, um Lotte bei ihrem Kauknochen zu helfen, die hat genüsslich vor meinen Augen ihren Kauknochen gefressen. Ich mach jetzt Schluss mit dem Schreiben, dieser Kauknochen muss verdaut werden. Alles Liebe von Deinem Leo mit dem vollen Magen und von meiner Lotte.

59. Woche 06.05.2019 bis 12.05.2019

Hallo Andrea, uns beiden Tibis geht es sehr gut, ich hoffe du kannst das Selbige auch von Dir behaupten? Obwohl wenn ich ehrlich bin. dieser Kauknochen liegt mir immer noch schwer im Magen, da bin ich aber selber schuld. Die Lotte trägt immer noch stolz diese komischen Hosen und zum Glück ist noch keiner auf die Idee gekommen, mir auch solche Dinger anzuziehen. Wenn wir morgens nach unserem Frühstück in unseren Körbchen unser Essen verdauen sollen, wird mir das doch mit der Zeit viel zu langweilig und ich schleiche mich sehr leise aus meinem Körbchen. Was soll ich Dir sagen, das Biest von Lotte verrät mich jedes mal, die fängt dann an zu fiepen, nun schaut Herrchen oder Frauchen nach uns und bemerken, dass ich nicht mehr in meinem Körbchen liege, so eine Verräterin und sowas ist meine kleine Schwester. Keine Unterstützung von ihr. Frauchen und Herrchen sind mal wieder ohne uns beide zum Einkaufen gefahren. Wie gewohnt, Lotte musste in ihre neue ausbruchssichere Box und ich in meine Box. Das was Lotte diesmal da in ihrer Box gemacht hat, das ist fast unvorstellbar, die hat nach einer Stunde wieder angefangen zu randalieren und ist in ihrer Box solange herumgesprungen und herumgeturnt, bis sie gemeinsam mit ihrer Box auf die eine Seite umgefallen ist, das gab einen fürchterlichen Knall. Zum Glück, hat diese Box, dieses Experiment überstanden. Als Frauchen und Herrchen nach Hause gekommen sind, sahen die beide das Elend, die Lotte in der umgekippten Box. Ich bin mal gespannt, wie das mit der Lotte und ihrer Box noch so weiter geht. Herrchen schickt uns bei dem Dauerregen in den Garten, wir beide Tibis haben aber keine Lust, bei dem Sauwetter, wo man doch keinen Hund vor die Tür schickt, in dem nassen Gras zu spielen. Wenn er uns aber Leckerlis anbietet, sind wir schnell überredet und der Regen macht uns nichts mehr aus. Wir sollen im Garten spielen und toben und was macht unser Herrchen, der stellt sich doch auf die Terrasse unter den Balkon, dass er nicht nass wird. Sowas erlauben wir Tibis doch nicht, wir stellen uns dann links und rechts neben ihn, auch ins Trockene und schauen ihn ganz lieb an, danach dürfen wir wieder ins trockene Haus. Gewusst wie. Meine kleine Schwester Lotte wurde in dieser Woche 7. Monate alt, sie wiegt nun 6,4 Kilogramm und das bei einer Größe von 39 Zentimeter, zum Vergleich: ich war damals 5 Zentimeter größer und 4 Kilogramm schwerer. Nun das waren unsere Erlebnisse aus meiner 59. Woche und die aus der 17. Woche mit meiner kleinen nervigen Schwester Lotte. Liebe Grüße an Dich und Deine Zottel-Bande von Deinem Leo mit seiner kleinen Schwester Lotte.

60. Woche 13.05.2019 bis 19.05.2019

Hallo Andrea, wie schnell so eine Woche vorbei ist, und ich bin nun in der 60. Woche und die Lotte ist schon 18 Wochen bei uns. In dieser Woche stand der Besuch bei meiner Hundefriseurin im Kalender. Die ist doch einfach umgezogen und so wusste ich erst gar nicht ,wo wir sind. Diesmal hatte nur ich mein Wohlfühlprogramm, Lotte durfte nicht mit rein, ich vermute das lag daran, dass sie diese modischen Hosen Zuhause trägt. Zur Zeit macht die Lotte die halbe Nacht Theater, die denkt gar nicht an meinen Schönheitsschlaf, bei ihr ist mir das ganz egal, die Hauptsache ich bin der hübschere Tibi von uns beiden. Diese komische Hose trägt die Lotte immer noch im Haus, irgendwie ist sie sonderbar drauf, Lotte streckt mir tatsächlich immer ihr Hinterteil vor mein Gesicht und wenn ich nicht darauf eingehe, versucht sie doch an mein bestes Stück zu gelangen. Schlicht nervig, diese Lotte. Ab Mitte dieser Woche mussten wir getrennt in den Garten zum Spielen. Was ich mir zur Zeit nicht erklären kann, obwohl ich nichts getrunken habe, habe ich die ganze Zeit einen nassen Bart und so lege ich öfters am Tag meinen Kopf mit dem nassen Bart auf den Glastisch im Wohnzimmer, mein Frauchen soll ja auch was davon haben. So das war es mal wieder von Deinem Leo, bis nächste Woche, ich muss meinen schweren und nassen Bart ablegen. PS.: Gruß auch von der Lotte.

61. Woche 20.05.2019 bis 26.05.2019

Hallo Andrea, kannst Du Dich noch daran erinnern, vor einem Jahr bin ich bei Dir ausgezogen und seitdem schreibe ich Dir jede Woche meine Erlebnisse und seit kurzer Zeit auch die Sachen was Lotte ebenso anstellt. Wie schnell die Zeit doch vergeht. Was sagt Herrchen immer: Tempus edax rerum. Nun bin ich 14 Monate alt und das bei einem Gewicht von 13,4 Kilogramm, nur gewachsen bin ich nicht mehr, dementsprechend habe ich immer noch eine Größe von 45 Zentimeter. Die Lotte trägt immer noch ihre modische Hose und wir beide werden keine Sekunde vom Herrchen oder Frauchen aus den Augen gelassen. Wir dürfen nur einzeln in den Garten und das kannst Du Dir nicht vorstellen, wie langweilig , das für mich ist. Was soll ich denn alleine im Garten machen, wenn meine Lotte nicht zum spielen und toben dabei ist. Herrchen und ich machen unsere Waldspaziergänge und da laufen wir nicht auf den Wegen, wir sind im Wald unterwegs und jeden Tag wo anders und das ist jedes mal sehr spannend für mich. Das zeige ich auch meinem Herrchen , den strahle ich dann immer während dem Laufen an. Die Lotte das Biest versucht sich am laufenden Band in den Vordergrund zustellen, die schmeichelt sich beim Frauchen und Herrchen richtig ein. Sowas geht doch gar nicht. Ich habe ihr mal vor ihren Fressnapf gepinkelt, Herrchen war irritiert, wo das gelbliche Wasser her kam, hat aber nicht mit der Lotte geschimpft. Diese Aktion habe ich am nächsten Tag nochmals wiederholt, allerdings wurde ich dabei vom Herrchen erwischt, bis Herrchen was sagen konnte, war ich schon in der tiefsten Gangart auf dem Weg in mein Körbchen und da lag ich den ganzen Tag freiwillig, das hat mich aber schon Überwindung gekostet. Das Andrea waren die Neuigkeiten aus meiner 61. Woche und die aus der gemeinsamen 19. Woche mit der Lotte. Viele Grüße von Deinem Leo mit der kleinen Lotte und natürlich von unserer Familie.

62. Woche 27.05.2019 bis 02.06.2019

Hallo Andrea, über meine 62. Woche und unsere 30. gemeinsame Woche mit Lotte gibt es nicht viel zu berichten. Die Lotte trägt diese modische Hosen nicht mehr. Das Wichtigste und Schönste, wir dürfen wieder gemeinsam zum spielen und toben in den Garten. Welch ein Spaß, wir müssen nun die 14 Tage nachholen, wo jeder alleine im Garten war. Die Handwerker waren mal wieder im Haus, die Lotte hat schon viel gelernt, die legt sich an die Glastür und schaut hinaus, ohne dabei die Handwerker anzubellen. Ob die schon langsam erwachen wird? In dieser Woche war das tollste Erlebnis, mal wieder ein Besuch bei der Zottel-Bande, denn da waren wir schon lange nicht mehr. Meine Freude war sehr groß, Dich und die ganze Zottel-Bande wieder zu sehen. Lotte hat sich auch sehr gefreut, sogar ihre Schwester Molly war zu Besuch da. Die beiden haben sich auch noch erkannt und haben sehr schön miteinander gespielt. Auf der Rückfahrt hat Lotte im Auto genervt, die hat laufend so komische Geräusche gemacht, da war ich froh, als wir endlich wieder Zuhause waren und ich meine Ruhe vor der Lotte hatte. Jetzt ist es wieder Zeit für unseren Abendspaziergang, denn ich muss in meine Box um meinen Schönheitsschlaf zu halten. Gruß von Deinem Leo mit seiner Lotte an Dich und an die ganze Zottel-Bande.

63. Woche 03.06.2019 bis 09.06.2019

Hallo Andrea, das war eine tolle Woche, jeden Morgen nach unserem Waldspaziergang und unserem Frühstück ging es ab in den Garten und da sind wir als bis abends geblieben. Frauchen und Herrchen haben im Garten gearbeitet, die nahmen uns doch einfach ein Stück von unserer Rennstrecke weg. Die haben da so Körner hingeschmissen und nun soll da heraus neuer Rasen entstehen. Über die Fläche wurde ein großes Netz gespannt. Ich weiß nur nicht, haben die das Netz wegen den Vögeln gespannt, dass die, die Körner nicht fressen, oder vielleicht sogar wegen uns, damit wir da nicht durchrennen. Obwohl, ich musste die Stabilität des Netzes ausprobieren und als ich dachte, mir schaut keiner zu, bin ich sehr vorsichtig über das Netz gelaufen. Herrchen hat mich doch dabei gesehen und sofort hatte ich meinen Anpfiff von ihm. Danach haben weder Lotte noch ich einen zweiten Anlauf gestartet, um über das Netz zu laufen. Wenn Frauchen und Herrchen zum Einkaufen gefahren sind, durften wir diesmal nicht in unsere Boxen, wir verblieben in der Wohnung. Wir beiden Tibis haben während der ganzen Zeit, kein Theater gemacht, wir lagen artig hinter der Glastür und schauten hinaus, bis die beiden wieder zurück kamen. Die Lotte kann richtig nervig sein, wenn wir auf unseren Spaziergängen einen anderen Hund begegnen, fängt die doch schon von weitem an zu bellen, sowas geht mir auf die Nerven, ich möchte mit dem Hund spielen und die macht unnötiges Theater, da vergeht doch den anderen Hunden, die Lust mit mir zu spielen. Wenn ich nur wüsste, wie ich ihr das abgewöhnen könnte. Das waren die Erlebnisse aus meiner 63. Woche und unsere gemeinsamen aus der 21. Woche mit Lotte. Viele liebe Grüße von Deinem Leo mit der nervigen Lotte.

64. Woche 10.06.2019 bis 16.06.2019

Hallo Andrea, die Neuigkeiten aus meiner 64. Woche und unsere gemeinsame 22. Woche mit meiner Lotte. Wir waren mal wieder bei unserer Hundefriseurin, ich hatte natürlich das volle Wellnesprogramm und Lotte nur die abgespeckte Version. Ich muss doch immer noch der hübschere Tibi von uns beiden bleiben. An dem einen Tag, da hat es von morgens früh bis abends nur geregnet, kannst Du Dir das vorstellen, da wollte doch tatsächlich mein Herrchen und die Lotte, dass ich mit denen in den Garten zum Spielen gehe. Auf dem Balkon hat es mir schon gereicht, da bekam ich schon nasse Füße, sowas ist nichts für mich, da bringen mich keine zehn Pferde aus der trockenen Wohnung. Zum Schluss bin ich ganz nass und noch schmutzig und sowas , ein Tag nach meinem Wellnesprogramm. so ein nasser Tibi soll ja auch keine Augenweite sein und zum Schluss macht mein Herrchen noch ein Foto von mir und schickt es Dir. Die Lotte ist nun auch wieder älter geworden, sie ist nun 8 Monate alt und wiegt 6,8 Kilogramm und das bei ihrer Größe von 40 Zentimeter, ob die mich noch einholen kann? Waltraud hat uns beiden Tibis eine große Tüte Leckerlis vorbeigebracht, darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut, von solchen Sachen kann man doch nie genug bekommen. Wir hatten Besuch und als der sich abends verabschiedet hat, waren wir zwei Tibis natürlich auch an der Haustür dabei, wir beiden saßen artig auf der Treppe. Das Auto fuhr weg, da bin ich schnell mal abgehauen um Waltraud zu besuchen, aber die hat es gar nicht bemerkt, dass ich vor ihrer Haustür stand, eigentlich schade, ich dachte mir so, vielleicht bekomme ich noch ein paar Leckerli, wenn ich sie besuchen komme. Dafür musste mein Herrchen tief in den Leckerlibeutel greifen, dass ich wieder Nachhause gegangen bin. Somit hat sich der Ausflug auf jeden Fall für mich doch gelohnt. Dieses kleine Biest von Lotte hat sich gerächt, dass ich ihr vor drei Wochen vor ihren Futternapf gepinkelt habe,  die ging einfach in mein Körbchen, hat meine frisch gewaschene Schmusedecke zusammen geknüllt und hat darauf gepinkelt. Da war ich sprachlos und habe nur mein Frauchen angeschaut. War schön, als wir schon nach so kurzer Zeit, wieder bei Dir zu Besuch waren, hast Du eigentlich mitbekommen, dass ich einen Wollknochen von den Welpen gefressen habe? Aber irgendwie ist dieser Knochen nicht so verdaulich, wie früher die Socken. Naja, ich werde ja auch älter. So das war es mal wieder von Deinem Leo mit seiner Lotte. Gruß an alle von uns allen. Bis nächste Woche.

>> weiter mit Abenteuer Leo & Lotte Teil IV <<

Falls jemand in meinen Briefen Rechtschreibfehler findet, die darf er ohne schlechtes Gewissen einfach behalten.

Bilder und Texte stehen unter © Schutz sie dürfen nicht kopiert und weiter verbreitet werden!