Abenteuer Leo IV

Veröffentlicht am

Abenteuer Leo & Lotte Teil IV

 

65. Woche 17.06.2019 bis 23.06.2019

Hallo Andrea, zum Glück hatte ich bisher noch keinen so schlimmen Wochenanfang. Bei unserem morgentlichen Waldspaziergang ging es mir so schlecht, ich wollte mich übergeben, aber das ging einfach nicht, so legte ich mich auf den Waldboden und da lag ich. Lotte hat mich laufend angestoßen, dass ich wieder aufstehe und mein Herrchen hat sich große Sorgen gemacht, er versuchte mich auf die Beine zu stellen, ich konnte aber nicht stehen und setzte mich hin. Nach zehn Minuten Pause hatte ich dann wieder genügend Kraft, dann sind wir alle gemeinsam ganz langsam nach Hause gelaufen. Zuhause hat Lotte ihr Frühstück bekommen und ich bekam nichts, ich hätte keinen Bissen hinunter gebracht. Ich lag in meinem Körbchen und streckte alle viere von mir. Herrchen hat meine Tierärztin angerufen, wann wir bei ihr vorbei kommen können. in der Zwischenzeit habe ich all meine Kräfte zusammen genommen und bin in den Garten gegangen, unter dem Schmetterlingsflieder konnte ich mich endlich übergeben und da, was kam zum Vorschein, der geklaute und verschluckte Wollknochen. Herrchen und Frauchen haben da nicht schlecht gestaunt, die hatten ja nichts mitbekommen, dass ich einen Wollknochen bei Dir verschluckt habe. Mein Herrchen hatte einen Termin, so bin ich mit meinem Frauchen zur Tierärztin gefahren. Da wurde ich untersucht und bekam zwei Spritzen und so wie immer, war ich dabei ganz lieb. Tabletten habe ich auch noch mitbekommen. Ich kann Dir sagen, dieser Wollknochen machte mir noch lange zu schaffen, mein Hals tat mir fürchterlich weh. Lotte war neidisch, dass ich eine Tablette zu meinem Fressen in den Futternapf bekommen habe. Zuerst habe ich mein Fressen gefuttert und dann genüsslich die Tablette zerkaut. Die Lotte hat immer versucht meine Tablette aus meinem Futternapf zu klauen und jedes mal bekam Lotte einen Anpfiff vom Herrchen. Herrchen ist in dieser Woche morgens mit mir nochmals zur Tierärztin gefahren, ich bekam da wieder zwei Spritzen, aber die habe ich gar nicht bemerkt. Mir ging es nach den zwei Spritzen so gut, dass Lotte und ich gleich wieder richtig wild und toll im Garten getobt haben, so wie halt die Tibis spielen. Die Lotte war so aufgedreht, hat nicht aufgepasst und ist mit ihrem Auge an einem Ast in unserem Versteckbaum hängen geblieben. Um das Auge wurde es dick und rot, das war das Ende vom toben, wir beide bekamen unseren Rüffel und Lotte durfte zur Tierärztin fahren. Lotte wurde untersucht, war zum Glück nichts schlimmes, sie bekommt Augensalbe in ihr Auge, das darf mein Frauchen bei ihr machen, die kann das sehr gut, ich spreche da aus Erfahrung. So war an diesem Tag unser Herrchen zweimal bei der Tierärztin, Herrchen hat ja sonst nichts zu tun und die Tierärztin möchte ja auch noch was verdienen. Was uns Tibis aber dann am meisten geärgert hat, war als das Herrchen die Heckenschere holte und unseren schönen Baum, wo wir uns so super darunter verstecken konnten, die ganzen Äste unterherum abgeschnitten hat. Wir beide haben ihn zwar versucht davon abzuhalten sind ihm im Weg herumgelaufen und ihn laufend angestoßen und ihn mit dem berühmten Tibiblick angeschaut. Keine Change, jetzt fehlen die unteren Äste und man sieht den Stamm. Ich vermute Herrchen hat sich aber auch darüber geärgert, was er mit dem schönen Baum getan hat. Endlich war die 65. Woche und unsere 23. Woche mit meiner Lotte aus der Sicht unserer Familie vorbei. Alles Liebe von uns allen, an die ganze Zottel-Bande, Dein Leo.

66. Woche 24.06.2019 bis 30.06.2019

Hallo Andrea, vor lauter Aufregung in der letzten Woche habe ich ganz vergessen, dass ich 15 Monate alt geworden bin, gewachsen bin ich nicht mehr und an Gewicht habe ich auch nicht mehr zugelegt. Dementsprechend habe ich eine Größe von 45 Zentimeter und ein Gewicht von 13,4 Kilogramm. Nun bin ich schon in der 66. Woche und Lotte die 24. Woche bei mir. Zuerst wusste ich nicht, ob das Herrchen nicht schlafen kann oder seine Uhr falsch geht, der hat uns beide Tibis doch mitten in der Nacht aus unseren Boxen herausgeholt und ist mit uns, so wie jeden Morgen in den Wald gelaufen. Das war noch so dunkel und nur der halbe Mond hat uns geleuchtet, als wir an einem Feld vorbei liefen, hatten wir drei einen so langen Schatten geworfen, da ist die Lotte vielleicht erschrocken, als sie die schwarzen Gestalten sah, die hat Laute von dich gelassen, sowas habe ich noch nie von ihr gehört und hat sich auf den Boden geworfen und alle viere von sich gestreckt und ich, ich bin dabei so erschrocken, dass ich einen Satz nach vorne machte, dass mein Herrchen fast so da lag wie die Lotte. Solche Nachtspaziergänge waren früher noch nichts und werden es bestimmt auch nicht in der Zukunft werden. Zuhause habe ich bemerkt, was da im Busche ist, Frauchen und Herrchen und sogar Carsten haben sich fertig gemacht und sind mit dem Auto weggefahren und das ohne uns beiden Tibis. Naja, wir hatten Elke, die durfte auf uns beide aufpassen, das war richtig toll, ich habe schon genervt und erst wieder Ruhe gegeben, als Elke sich mit uns im Garten auf eine Decke gesetzt hat, dass ich mit ihr schmusen konnte. Elke hatte zwar andere Pläne und wollte andere Sachen erledigen, aber dazu kam sie nicht, ich habe sie erfolgreich davon abgehalten. Ich vermute, die war froh, als die Dreien am Nachmittag zurück waren und sie nicht mehr auf uns aufpassen musste. Nun lebe ich schon über ein Jahr bei meiner Familie und jetzt erst habe ich herausgefunden, wo sie die gelben Säcke mit den gut riechenden Käseverpackungen verstecken. Da habe ich doch gleich den gelben Sack ausgepackt und den gesamten Inhalt im ganzen Keller verteilt, aber nichts zum fressen gefunden, da war leider nur der gute Geruch. Elke hat mich bei meiner Aktion entdeckt, die habe ich mal gleich angeknurrt, was ich ja sonst nie mache, aber die kann mich doch nicht bei meiner sinnvollen Arbeit stören. Somit habe ich dann auch die Familie beschäftigt, die durften alles wieder in einen neuen gelben Sack einräumen, ein tolles Spiel für ganze Familie. Herrchen und ich sind diese Woche schon wieder zur Tierärztin gefahren und ich wusste nicht warum, mir ging es doch sehr gut. Diesmal bekam ich ein Hormonimplantat unter die Haut gesetzt, dabei habe ich nichts bemerkt, es gab ja Leckerlis und wehleidig ist ein richtiger Tibirüde doch nie. Den Sinn von solch einem Ding habe ich noch nicht verstanden. Es gibt aber doch viele Sachen, deren Sinn wir nicht verstehen. Bei der großen Hitze kommt man selbst beim Schreiben ins schwitzen. Bis nächste Woche. Gruß von Deinem Leo mit seiner Lotte.

67. Woche 01.07.2019 bis 07.07.2019

Hallo Andrea, in meiner 67. Woche und die 25. Woche mit Lotte war es nicht mehr ganz so heiß, wir beiden haben uns von der Hitze erholt. Unsere Tierärztin ist im Urlaub und so haben wir beide auch aufgepasst, dass wir bei unserem Toben und Blödsinn machen, uns nichts passiert, denn zu einem anderen Tierarzt wollen wir beide nicht. Die Waldspaziergänge werden endlich wieder viel schöner für mich. Die feine Lotte verlässt nun auch die Waldwege und läuft mit mir und unserem Herrchen querfeldein durch den Wald, das macht doch viel mehr Spaß über die umgefallenen Bäume zu springen, als nur auf den langweiligen Wegen zu laufen. Im Wald bemerke ich nun auch das Wild, ich bleibe einfach ruhig stehen und schaue mir die Rehe an. Das Herrchen hat da nichts mehr zum lästern. Irgendwie hat mich der komische Chip doch verändert, im Wald habe ich nicht mehr das Bedürfnis jeden markanten Busch und Strauch anzupinkeln, um meine Duftmarke zu hinterlassen. Frauchen hat ein interessantes Gestell in den Garten gestellt und daran einen großen Stoff gehängt, viel größer als das bei Dir war. in der großen Hängematte kann man ganz toll liegen und die Lotte macht jetzt Hindernisspringen, die springt einfach darüber und da hat jeder seinen Spaß mit der Hängematte. Herrchen und Frauchen fahren nun öfters und das sogar morgens und mittags weg, ohne uns mit zu nehmen. Sowas macht uns bei den Tibis aber schon lange nichts mehr aus, wir liegen an der Glastür und warten geduldig auf die beiden. Da es langsam Abend wird, wird es Zeit für uns zwei Tibis für unseren letzten Waldspaziergang und der geht, so hoffe ich, quer durch den Wald. Bis nächste Woche. Dein Leo mit Lotte.

68. Woche 08.07.2019 bis 14.07.2019

Hallo Andrea, schon wieder eine Woche vorbei. Die Lotte, wenn die ihr großes Geschäft verrichtet, das dauert und dauert mir immer viel zu lange, man könnte meinen Lotte liest dabei die Zeitung. Bis die diesmal fertig war und Herrchen endlich ihre Hinterlassenschaft in die Tüte verpackt hat, habe ich mir schon mal mein Frühstück gefangen. Eine Maus, Herrchen hat mit mir geschimpft und ich musste mein frisch gefangenes Frühstück wieder laufen lassen. Schade, ich habe mich doch beim Fangen so angestrengt, dass die beiden nichts mitbekommen haben. Wir durften mal wieder zur Hundefriseurin, diesmal hatte ich keine große Lust, da muss man solange stehen, froh war ich aber trotzdem, denn ich habe eine Menge Haare dagelassen und nach dem Baden ist man doch ein ganz anderer Hund und riecht doch viel besser. Lotte wollte diesmal auch nicht so richtig da mitmachen. Ich vermute, das lag am Wetter. Regen gab es endlich auch mal wieder und dabei wollte die Lotte mit mir in den Garten zum Spielen, aber so wie immer, wenn es regnet, ich gehe da nicht freiwillig aus dem Haus, da helfen auch keine Leckerlies. Die Lotte ist schon wieder ein Monat älter geworden, die ist schon 9 Monate alt und gewachsen ist sie nicht mehr, die ist immer noch 40 Zentimeter hoch und wiegt 7,3 Kilogramm. Wenn wir spazieren gehen und Lotte sieht einen Hund, muss die doch immer gleich mit dem Bellen anfangen und das nervt mich so, ich möchte mit den Hunden spielen und die Lotte fängt mit dem Radau an. Wenn die anderen Hund auch anfangen zu bellen, muss ich mich doch noch einmischen und meine Lotte verteidigen. Damit können wir Herrchen oder Frauchen auf die Palme bringen. Bin mal gespannt, was den beiden einfällt, damit wir mit dem Theater aufhören. Das war  es aus meiner 68 Woche und aus der gemeinsamen 26. Woche mit meiner nervigen Lotte. Viele liebe Grüße von Deinem Leo und der Lotte und natürlich von unserer Familie.

69. Woche 15.07.2019 bis 21.07.2019

Hallo Andrea, schon bin ich in der 69. Woche und die Lotte ist die 27. Woche bei uns. Herrchen hatte mal wieder Langeweile und hat im Garten gebuddelt. Früher war ich gerne bei solchen Sachen dabei, aber in der Zwischenzeit, bin ich viel reifer und schlauer geworden, warum soll ich mir schmutzige Pfoten machen und zum Schluss grabe ich noch an der falschen Stelle und bekomme noch einen Rüffel vom Herrchen. So liege ich und Lotte doch viel lieber auf dem Balkon und lassen unsere Tibiseele baumeln. Sowas ist doch viel produktiver. Als mein Herrchen mit dem Graben fertig war, haben wir beide Tibis das ganze Begutachtet und hatten leider nichts zu bemängeln. Auch durch das nichts tun, vergeht so eine Woche sehr schnell. Gruß von Deinem Leo mit Lotte.

70. Woche 22.07.2019 bis 28.07.2019

Hallo Andrea, in dieser Woche habe ich Dir nicht viel zu schreiben, mir ist dieses Wetter zur Zeit viel zu heiß. Wir Tibis gehen mit Herrchen morgens früh und abends spät in den Wald. Ich muss dabei nur aufpassen, dass es jedes mal schon hell oder noch hell ist. Du weißt ja, diese Nachtspaziergänge sind nichts für mich. Die übrige Zeit liegen wir faul im kühlen Haus herum und suchen die Nähe des Ventilators. In dieser 70. Woche bin ich ein Monat älter geworden. An meiner Größe und an meinem Gewicht hat sich nichts verändert. Am Wochenende hat es geregnet und zum Glück ist es kühler geworden. Aber das ist immer noch nicht das richtige Wetter für mich. Falls es nächste Woche immer noch so heiß ist, haben wir eine Möglichkeit gefunden, uns ohne die Pfoten zu verbrennen über den heißen Asphalt zu kommen, siehe die beiden Beweisfotos. Da warten wir mal ab, wie das Wetter nächste Woche wird. Liebe Grüße von Deinem Leo mit seiner Lotte an die gesamte Zottel-Bande.

 

Falls jemand in meinen Briefen Rechtschreibfehler findet, die darf er ohne schlechtes Gewissen einfach behalten.

Bilder und Texte stehen unter © Schutz sie dürfen nicht kopiert und weiter verbreitet werden!